Die Franken-Eis Story

Anfang der 60er Jahre eröffnete der Konditormeister Reinhardt Paradys in Kempen sein erstes Eiscafé. Sein Schwager, der Belgier Josef Gillissen und seine Frau Anni, geb. Paradys merkten bei einem Besuch schnell, wie toll das Eis schmeckt und dass man damit Geld verdienen konnte. Sie selbst betrieben damals ein Lebensmittelgeschäft in Krefeld. Gillissen kaufte sich auch eine Eismaschine, baute eine Eistheke auf und nahm verschiedene Eissorten mit in sein Sortiment auf.

 

Ihr Geschäft befand sich in der Dießemer Straße, dort wo heute das italienische Ristorante Bellini zu finden ist. Kein anderer als Willy Franken machte dort für 50 Pfennig Stundenlohn Botengänge. Nachdem das Geschäft mit dem Eis erträglicher war als das mit den Lebensmitteln, gab es bei Gillissen nur noch Eis.

 

Obwohl Willy Franken inzwischen eine Lehre zum Maschinenbauer machte, stand er dem Geschäft immer noch als helfende Hand zur Seite. Während der Meisterschule half er an den Wochenenden bei der Eisherstellung. 

 

Im Jahr 1983 übernahm er mit seiner Frau Claudia Franken das Eisgeschäft von den Gillissens. Seine Arbeit als Maschinenbaumeister gab er dafür auf. Ende der 80er Jahre suchten sie dann einen neuen Standort für ihre Eisdiele. Die Wahl fiel auf das Tante Emma Ladenlokal von Frau Schmitz, Ecke Uerdinger Straße/Florastraße. Für Frau Schmitz war Willy Franken ein Segen, denn sie hatte gerade einen neuen Pachtvertrag über 10 Jahre unterschrieben, als in ihrer Nachbarschaft der Neubau von COOP, einem Lebensmittelsupermarkt entstand. So wurde man sich schnell einig.

 

Im Frühjahr 1988 eröffnete Franken-Eis an seinem heutigen Standort. Einer der ersten Kunden war der heutige Inhaber Klaus Treecken. Man kannte sich, denn Willy Franken und Vater Treecken waren befreundet.

 

Es ergab sich 1994, dass Gerlinde Treecken, die Ehefrau von Klaus und gelernte Köchin, als Eisverkäuferin bei den Frankens anfing. Man verstand sich gut und verbrachte so manchen Feierabend und sogar Urlaub zusammen.

 

Im Jahr 2004 offenbarte Willy Franken, dass er in den Ruhestand wechseln will, aber keins seiner Kinder den Eisladen übernehmen möchte. Sein Sohn Stefan hat inzwischen  eine Eisdiele in Berlin. Bei einem Bier sagte Willy zu Klaus "Klaus, übernehme du doch den Laden." Klaus brauchte ein paar Tage Bedenkzeit, immerhin hatte er eine Elektrofirma und wollte die Entscheidung nicht ohne seine Frau treffen. Nach wenigen Tagen wurden dann die Verträge unterschrieben, mit der einzigen Bedingung, dass die Rezepturen unter dem Namen Franken-Eis nicht verändert werden dürfen.

 

Seit Anfang 2006 führen nun Gerlinde und Klaus Treecken Franken-Eis. Sie stellen das Eis immer noch nach den Rezepturen von Konditormeister Reinhardt Paradys aus Kempen her. Man kann sagen, dass die Eiscreme-Rezepte das einzige sind, das sich seit über 50 Jahren nicht geändert hat.

Franken-Eis

Inhaber Klaus Treecken
Uerdinger Straße 133

47799 Krefeld

Telefon 02151 66974

Mobil: 0171 8972029

info@franken-eis.de

 

Öffnungszeiten

10.Februar -11. März

11:00 - 19:00 Uhr

12.März -31.März

11:00 - 20:00 Uhr

Ab  1.April- 28.August

11:00 - 21:00 Uhr

28. August-24.September

11:00 - 20:00 Uhr

25.September-bis Ende

11:00 - 19:00 Uhr

Saisonende 08.Oktober 18:00 Uhr